Götzendämmerung

Friedrich Nietzsche (1844 - 1900)

Diese kleine Schrift ist eine grosse Kriegserklärung; und was das Aushorchen von Götzen anbetrifft, so sind es dies Mal keine Zeitgötzen, sondern ewige Götzen, an die hier mit dem Hammer wie mit einer Stimmgabel gerührt wird, - es giebt überhaupt keine älteren, keine überzeugteren, keine aufgeblaseneren Götzen... Auch keine hohleren... Das hindert nicht, dass sie die geglaubtesten sind; auch sagt man, zumal im vornehmsten Falle, durchaus nicht Götze... (aus Friedrich Nietzsches Vorwort zur Gützendämmerung)

Genre(s): Contemporary, Atheism & Agnosticism

Language: German

Section Chapter Reader Time
Play 01 Vorwort Rainer
00:03:48
Play 02 Sprüche und Pfeile Rainer
00:11:46
Play 03 Das Problem des Sokrates Rainer
00:15:49
Play 04 Die 'Vernunft' in der Philosophie Rainer
00:13:22
Play 05 Wie die 'Wahre Welt' endlich zur Fabel wurde Rainer
00:03:18
Play 06 Moral als Widernatur Rainer
00:14:45
Play 07 Die vier groߟen Irrtümer Rainer
00:23:50
Play 08 Die 'Verbesserer' der Menschheit Rainer
00:11:12
Play 09 Was den Deutschen abgeht Rainer
00:17:44
Play 10 Streifzüge eines Unzeitgemäߟen 01-12 Rainer
00:20:39
Play 11 Streifzüge eines Unzeitgemäߟen 13-24 Rainer
00:20:13
Play 12 Streifzüge eines Unzeitgemäߟen 25-38 Rainer
00:28:44
Play 13 Streifzüge eines Unzeitgemäߟen 39-51 Rainer
00:30:10
Play 14 Was ich den Alten verdanke Rainer
00:16:13
Play 15 Der Hammer redet Rainer
00:01:57