Die Stadt ohne Juden

Hugo BETTAUER (1872 - 1925)

In Wien hat man das Problem des Antisemitismus gelöst: Die Juden haben bis zum Ende des Jahres Zeit, Österreich zu verlassen. Die Menschen jubeln und der Bundeskanzler Dr. Schwertfeger ist der Held der Nation. Als Österreich wirklich endlich judenfrei ist, freut man sich zunächst darüber, doch zeigen sich bald die negativen Auswirkungen, als die Wirtschaft schrumpft, die Kultur verkümmert und ganz Wien in ein neues Biedermeier fällt. Vor diesem Hintergrund spielt sich die Liebesgeschichte ab zwischen Lotte und Leo, der Wien aufgrund seiner Abstammung verlassen muß. Wird Leo als Jude einen Weg finden nicht nur Lotte zurückzugewinnen, sondern ganz Österreich?

Dies ist eine satirische Antwort auf den Europäischen Antisemitismus der 20er Jahre; die Geschichte wurde bereits 1924 verfilmt. Allerdings hatte Bettauer keine Ahnung, daß seine Satire ab 1938 bittere Wahrheit werden würde... (Zusammenfassung von Availle)

A satirical answer to the European antisemitism of the 1920s: All Jews must leave Austria, but Leo returns in disguise and tries to conquer Austria - and the heart of his beloved Lotte.

Genre(s): Satire, Published 1900 onward

Language: German

Section Chapter Reader Time
Play 01 Erster Teil, Kapitel 1 Availle
00:31:26
Play 02 Erster Teil, Kapitel 2 - 5 Availle
00:19:36
Play 03 Erster Teil, Kapitel 6 - 9 Availle
00:30:43
Play 04 Zweiter Teil, Kapitel 1 - 4 Availle
00:24:59
Play 05 Zweiter Teil, Kapitel 5 - 7 Availle
00:28:29
Play 06 Zweiter Teil, Kapitel 8 - 11 Availle
00:29:23
Play 07 Zweiter Teil, Kapitel 12 - 14 Availle
00:24:55
Play 08 Zweiter Teil, Kapitel 15 - 17 Availle
00:30:52
Play 09 Zweiter Teil, Kapitel 18 - 20 Availle
00:17:19