Der Fliegende Holländer

Julius WOLFF (1834 - 1910)

Wolff gehört zu den sogenannten Butzenscheibendichtern. Dieser Begriff wurde zuerst 1884 von Paul Heyse verwendet, um damit zeitgenössische Dichter zu charakterisieren, die altertümelnde Verserzählungen in gefälliger Art über historische Stoffe und Sagen schrieben und ihren Lebensunterhalt damit bestritten. Diese Reimerzählungen über die bekannte Seemannssage „Der fliegende Holländer“ wurde im Jahre 1892 veröffentlicht. Julius Wolff erzählt uns hierin, wie es dazu kam, das aus Tyn van Straten (Name abweichend zur Legende) der „Fliegende Holländer“ wurde.

Genre(s): Nautical & Marine Fiction, Narratives

Language: German

Section Chapter Reader Time
Play 01 Unter Palmen Dirk Weber
00:22:00
Play 02 Beim Pharo Franziska
00:21:41
Play 03 An Bord Markus Wachenheim
00:12:53
Play 04 Das Wiedersehen Stephanie
00:16:48
Play 05 Ingeborg Markus Wachenheim
00:13:53
Play 06 In der kleinsten Hütte Yale Zerez
00:16:49
Play 07 Heiko Anna Simon
00:12:10
Play 08 Auf Heide und Dünen Robert Steiner
00:10:23
Play 09 Abschied von Sylt Julie VW
00:15:36
Play 10 An Bord der Jungfrau Robert Steiner
00:10:26
Play 11 Am Cap der guten Hoffnung B. G. Oxford
00:17:45
Play 12 Mann über Bord! wilwarin
00:12:08
Play 13 Im Süden Lucie Nadejova
00:22:01
Play 14 Im Sturme Rainer
00:28:57
Play 15 Das Geisterschiff Dirk Weber
00:09:44